Andacht am 22.04.2020

Liebe Gemeinde,

auch wenn in diesem Jahr in unserer Gesellschaft so vieles anders ist: Auf die Natur ist Verlass! Auferstehung, Neubeginn, Hoffnung und Osterfreude überall! Die Natur erzählt in diesen Tagen allerorts vom neuen Leben, alles grünt und bricht aus. Wenn wir zweifeln, nimmt die Natur uns an die Hand und zeigt uns verlässlich und hundertfach das Wunder der Verwandlung und Auferstehung.

Ich gehe in diesem Jahr viel mehr spazieren als sonst: Wir sind nicht wie geplant in den Osterferien verreist, geplante Besuche und Arbeitstreffen finden nicht statt, die Kreise in denen ich mich derzeit bewege sind viel kleiner als sonst. Ich habe auf meinen Spaziergängen um Lobeda in den letzten Tagen alte Wege wieder völlig neu entdeckt: Die untere Lobdeburghorizontale war ich ewig nicht mehr gelaufen, heute führte sie mich auf eine herrliche Wiese voll mit blühenden Schlüsselblumen. So schön, dass mir das Herz aufgeht. Himmelschlüsselchen haben wir diese als Kinder genannt. – damit ist ja gleich schon im Namen klar, dass diese kleinen Blumen Großes bewirken können! Wenn dies nicht hoffnungsvoll stimmt.

Auch in unserer Gesellschaft erleben wir derzeit viele Veränderungen: Die aktuellen Einschränkungen zwingen uns zum Innehalten und treffen uns in vielen Bereichen. Die Corona-Krise wird unseren Alltag und unser Gemeindeleben wohl noch eine ganze Weile in vielen Ebenen beeinflussen. Sicher sehnen auch Sie sich wie ich nach einem normalen Alltag – mit persönlichen Besuchen, Gottesdiensten, Festen, Konzerten, geöffneten Schulen und Cafés. Ob es dann so sein wird wie vor der Krise? Ich weiß es nicht. Doch ich bin zuversichtlich und habe Hoffnung auf eine Verwandlung: Wir erleben derzeit viel Solidarität, Gemeinschaftssinn und Nächstenliebe in unserer Umgebung und unserer Gesellschaft, manches hätte ich so nicht erwartet – das erfüllt mich mit Dankbarkeit. Wir machen in dieser weltweiten und kollektiven Krise die Erfahrung, dass unsere Gesellschaft – auch politisch – zu kollektivem Handeln fähig ist – wer hätte das gedacht?

Ich denke die aktuelle Krise bietet uns somit auch eine große Chance: Ich hoffe, dass diese Erfahrungen uns Kraft und Mut geben, auch andere wichtige Themen gemeinsam anzugehen. Wissen wir doch jetzt, dass ein konsequentes, gemeinschaftliches und politisches Handeln möglich ist – warum also nicht z. B. auch beim Thema Klimaschutz?

Einen schönen Osterspaziergang zu Ihren Himmelschlüsselchen wünscht Ihnen

Annett Margull

Lutz Donnerhacke
Schlagworte:

Kommentieren