Digitale Weihnachten

Wie wäre es, wenn die heutigen Kommunikationsmittel schon vor 2000 Jahren bestanden hätten …

Lutz Donnerhacke
Schlagworte:

11 Kommentare zu „Digitale Weihnachten“

  1. Ich glaube wir haben dieses Jahr soviel mit den Kindern gesungen, wie noch nie.

    Die Motivation unseres Großen zum Singen entwickelte sich in der Steinmaleins-Schule und dem Kinderkirchenkarussell. Dank also besonders an Ralf und Gabi.

  2. Musesuse sagt:

    Entschuldigung ,”Ältere Jugend” da gehöre ich auch dazu. Bei mir gibt es kein Fernseher und keine Tageszeitung nur Radio. Also ein Gruß von der Insel. Gestalte jeder sein Weihnachtsfest nach belieben. Und vergesst nicht ein Lied zu singen+auch mal andächtig innezuhalten. Der Anlass ist es wert.
     

  3. Musesuse sagt:

    Zu dem Video würde ich doch einen Werteverfall anmahnen. Gut die Meinung vom “etwas älteren Semester” dazu, es würde auf die Schippe genommen, was heute so In ist. Muss man gelten lassen. Aber über Werteverfall in unserer Welt läßt es sich auch mal nachsinnen.

  4. hans sagt:

    gefällt mir :) besonders, dass mal kommentare gegeben werden. jetzt kommt endlich bisschen schwung auf eure website. weiter so!

  5. dms sagt:

    vielen dank für die fotos über die christbaum-fäll- und transportaktion! es war eine freude, die aufnahmen anzusehen und zu beobachten, unter welch schwierigen bedingungen die “riesen”  vom förster geschlagen und in unsere kirche und das martin-niemöller-haus transportiert wurden. unglaublich, wozu der bus positiv zweckentfremdet werden kann. nie hätte ich vermutet, dass die großen fichten auf diesem wege gen jena chauffiert worden sind, wenn ich es nicht von pfarrer schneider erfahren hätte! mögen sie am heiligabend im lichterglanz erstrahlen und vielen menschen das licht in ihre herzen bringen. gesegnete weihnachten wünscht dms

  6. "die_aeltere_jugend" sagt:

    Einfach genial und echt witzig! Genauso wäre es wahrscheinlich heutzutage abgelaufen. Das schöne an dem Video ist ja gerade, dass die heutige schrille Hektik auf die Schippe genommen wird!

  7. Marta sagt:

    Mahlzeit! Wo ist denn der Gefaellt mir Button? ;)

  8. Ja, richtig. Diese Version ist sehr auf die modernen Kommunikationsmittel zugeschnitten.
    Für diejenigen, die es etwas traditioneller mögen, haben wir ja glücklicherweise in der Gemeinde viele, die gern selbst aktiv werden. Einen Chor, einen Posaunenchor, viele fähige Instrumentalmusiker und bestimmt auch das Krippenspiel.

  9. Gerlinde sagt:

    Auf meinem Iphone sieht deine Seite irgendwie seltsam aus.

  10. Musesuse sagt:

    Dies ist eine sehr moderne Version dieser alten Geschichte. Bestimmt etwas für die jüngere Jugend. Für Leute die Ruhe brauchen kaum geeignet. Zu aufregend, schrill, hektisch…Englisch kann auch nicht jeder. Mögen wir alle das Wunder von Weihnachten erfahren in den Kirchen und woanders. Das Wie und Wo bleibt eine freie Entscheidung.
    Allen Menschen ein besinnliches, ruhiges, Hoffnungvolles, gesegnetes, Sorgenfreies Weihnachtsfest.