🙏 Andacht am 28.04.2021 – KGV Lobeda

Antje Leschik

Liebe Gemeinde, die Bäume blühen! Das heißt: bald haben wir es geschafft!

Egal, wie kalt es nochmal wird: der Winter ist vorbei! Es wird Frühling!

Schön, mit den Jahreszeiten hier bei uns! Dass sie zuverlässig wiederkommen erinnert mich an Gottes Versprechen: solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht. Die blühenden Bäume erinnern mich in dieser herausfordernden Zeit an dieses Versprechen Gottes.

Auch wenn sie kein Blütenmeer sind und das Graubraun der Wege  immer noch da ist. Aber im Graubraun der Wege und dem Grau und Beige der Berge zittern eben jetzt dazwischen  weiße und rosa Blüten im Wind!  Und wir können das Grün der Wiesen wahrnehmen, auch wenn darauf lauter Steine verteilt sind. Wir fühlen manchmal nur noch die einzelnen grauen Steine, sind voll von Sehnsucht nach Farbe und Aufbruch. Wie gut, wenn unser Blick plötzlich die Farbtupfer entdeckt: die weißen Kirschblüten und die weißen Gänseblümchen, die blauen Leberblümchen und Veilchen, die gelben Schlüsselblumen und Löwenzahn, die grüne Wiese. Und plötzlich merke ich, wie ich durchatme und mich freue und all diese Farbtupfer uns sagen: Gott trägt die Welt und jeden von uns, zuverlässig.

Es hat etwas Heilendes, die Natur wahrzunehmen. Denn es richtet unser Denken und Handeln auf DEN aus, der die Quelle allen, auch unseres, Lebens ist und in dessen Händen unsere Welt getragen bleibt. Auch heute. Zuverlässig.

Ich höre: „Die Freude will uns BEWOHNEN, nicht besuchen.“  (Dorothee Sölle)

Wir können die Freude bei uns aufnehmen, denn wir geben das, was uns so belastet in die Hände des Schöpfers, so wie wir im Corona-Trauer-Gottesdienst gebetet haben:

Du, Gott, Hüter des Lebens, so viele brauchen deine Hilfe jetzt. Es ist eine schwere Zeit. Wir bitten dich:

Berge die Toten in deinen Armen.

Sei bei denen, die um ihre Lieben weinen.

Behüte die Kranken.

Sei am Bett der Sterbenden.

Stärke alle, die die Kranken pflegen.

Erfrische die Erschöpften.

Tröste die Mutlosen.

Beschütze die Kinder.

Gib Weisheit denen, die politische Entscheidungen treffen.

Sei bei denen, die wir dir in der Stille nennen.

Bewahre uns, Gott, in deinem Frieden. Amen.

Eine gesegnete Woche wünsche ich uns!
Antje Leschik

Ralf Krieg
Schlagworte:

Kommentieren