Friedenslicht 2014

Ankunft des Friedenslichtes

Dieses Jahr kommt das Friedenslicht am Sonntag um 10:52 an.

Da zeitgleich der musikalische Gottestdienst “Das Wunder von Bethlehem” in der Peterskirche ist, treffen wir uns direkt vor dem Gottesdienst bis 10:00 und gehen mit den Kindern langsam und gemütlich zum Bahnhof nach Göschwitz. Die Eltern können so in Ruhe und unbesorgt dem Auftritt der Chöre und Kapellen lauschen.

Mitzubringen sind größere Kerzen, am besten als Windlicht, festest Schuhwerk und Begeisterung. Die Kinder werden bis spätestens 11:30 zurück an der Kirche sein: Rechtzeitig nach dem Konzert.

Die Lichter werden dann im Laufe des Tages in den Ortschaften verteilt. Dazu bietet es sich an einen großen Beutel Teelichte einzupacken, um in kleinen Gruppen von Haus zu Haus zu gehen.

Wir freuen uns auf zahlreiche leuchtende Kinderaugen und einen großartigen Spaziergang.

Lutz Donnerhacke
Schlagworte:

2 Kommentare zu „Friedenslicht 2014“

  1. Arbeitskreis Friedenslicht Thüringen sagt:

    Arbeitskreis Friedenslicht Thüringen entschuldigt sich bei Göschwitzern

    Mit großem Bedauern hat der Arbeitskreis rund um das Thüringer Friedenslicht den Fehler in der Liste der Ankunftszeiten nicht bemerkt, welche für Jena-Göschwitz eine falsche Ankunftszeit des Lichtes aus Betlehem ausgeschrieben hatte.

    Einige Bürgerinnen und Bürger hatten noch bis zum wirklichen Eintreffen um 11:47 Uhr ausgeharrt. Die anderen werden gebeten sich das Friedenslicht in Jena geben zu lassen.
    Im nächsten Jahr werden die Zeiten – insbesondere für Göschwitz – noch genauer kontrolliert. Versprochen!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Hendrik Knop

    Arbeitskreis Friedenslicht Thüringen
    c/o Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V.
    Gilde Drei Gleichen
    OT Neudietendorf
    Drei-Gleichen-Straße 46
    99192 Nesse-Apfelstädt
    Telefon: +49 (36202) 799029
    Mobil: +49 (176) 11091976
    Fax: +49 (36202) 788091
    eM@il: info@orf-friedenslicht-thueringen.de
    Internet:
    Facebook: http://www.facebook.com/friedenslichtthuringen

  2. Lutz Donnerhacke sagt:

    Tja, da waren sie alle da: Die Kinder, die Gemeindeglieder aus den umliegenden Dörfern, der Bürgermeister (und mit ihm Jena-TV und TLZ) sowie die Feuerwehr.

    Wer nicht kam, war das Friedenslicht. Im Zug um 10:52 war niemand mit dem Licht unterwegs.

    Kurzentschlossen sind die Kinder mit einem eigenen Licht wieder zurück gelaufen, Herr Schenker hat mit modernen Kommunikationsmitteln den nächsten ausgeschriebenen Ankunftspunkt ermittelt (Jena-West 11:41) und fuhr mit der Feuerwehr und der Presse im Tross gleich dort hin.

    Geblieben sind einige Aufrechte, die schlicht die Ankunft des Zugs aus Jena-West abpaßten. Und die das Licht dann abholten und mit nach Lobeda brachten.

    Verteilt wird – wie immer – am 23.12.